Bock Waschtechnik: Eine saubere Sache

Ein sauberes und gepflegtes Fahrzeug dient nicht nur der Sicherheit und dem Werterhalt, sondern die Fahrzeugpflege ist außerdem für circa die Hälfte der Fahrzeugbesitzer eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Immer werden noch viele Autos trotz Verbotes mit ungeeignetem Gerät oder dem Gartenschlauch am Straßenrand oder auf dem Grundstück gewaschen, mit negativen Folgen für unsere Umwelt:

 

  • unverhältnismäßig hoher Wasserverbrauch (bis zu 500 l) bei Einsatz des Gartenschlauches.
  • unkontrollierter, meistens überdosierter Einsatz von Reinigungsmittel.
  • das Waschwasser fließt unbehandelt in das öffentliche Kanalnetz bzw. in das Erdreich.

 

Für die Gruppe der Selbstwäscher gibt es mit SB-Waschplatzanlagen ein Angebot, welches die gesetzlichen Forderungen für eine umweltschonende Autowäsche erfüllt:

 

  • der Wasserverbrauch liegt aufgrund der eingesetzten Hochdrucktechnik durchschnittlich nur bei circa 50 l je Autowäsche.
  • die Dosierung der abscheidefreundlichen Reinigungsmittel erfolgt ohne Einfluss des Kunden; sie ist standardisiert und der Abwasserbehandlung angepasst.
  • das Waschwasser durchläuft, entsprechend den Vorschriften, einen Leichtöl- und Koaleszenzabscheider nach DIN 1999 sowie einen Schlammfang, bevor es in das öffentliche Kanalnetz eingeleitet wird. Der überwiegende Teil der Schadstoffe ist so bereits ausgefiltert, der anfallende Klärschlamm wird von den Betreibern entsprechend den Vorschriften entsorgt.
  • die Kohlenwasserstoffwerte im Abwasser liegen deutlich unter dem bundesweit festgelegten Grenzwert von 20 mg/l.

(Quelle: www.cleanpark.de)

 

 

 

 

Öffnungszeiten

 

 

 

 

Mo. - Sa. 7.00 - 22.00

So.          13.00 - 19.00 

 

Wir haben das gesamte Jahr geöffnet, auch im Winter, dank beheizter Arbeitsschläuche und Fußbodenheizung in den Waschboxen.

 

31920